Noventa-Consulting-Maag-Shopfloor

Maag Pump Systems AG Erfolgsbericht Metallverarbeitung

«Shopfloor Management bringt Ruhe und Struktur ins System – Kulturwandel durch nachhaltige Problemlösung am Ort der Wertschöpfung.» — Dr. Guilherme VargasDirector Operation und Kristian Osrecak, Manager Produktion, Maag Pump Systems AG

Über Maag

Die Maag Pump Systems AG, Teil des amerikanischen Mischkonzern Dover, ist ein produzierendes Unternehmen im Bereich von Industrieapplikationen, Extrusion und Polymer. Der Hauptstandort der Gesellschaft liegt in Oberglatt. Ursprünglich hat das Unternehmen nur Zahnradpumpen gebaut, heute bietet Maag dem Kunden nicht ein einzelnes Bauteil, sondern ein ganzes System an. Durch Diversifizierung und Zukäufen hat Maag die Wertschöpfungstiefe erhöht und beschäftigt heute über 1000 Mitarbeitenden an Standorten in der Schweiz, Deutschland, USA und China.

Damals

Reagieren statt agieren; unplanbar statt kontrolliert – so sah das Tagesgeschäft vor der Einführung des Shopfloor Managements aus. Für den Grossteil der Belegschaft in der Produktion bedeutete dies ein enormes Stresslevel: Ständig wiederkehrende Probleme, scheinbar endlose Diskussionen und kein Überblick zum tagesaktuellen Status und Prioritäten in der Fertigung. Und dass alles trotz eines starken Controllings und einer Vielzahl an Kennzahlen.

Ad-hoc-Aktionen soweit das Auge reicht und am Ende des Tages keine Zeit für nachhaltige Massnahmen, um Prozesse konsequent weiterzuentwickeln. Mit weitreichenden Konsequenzen: Auch für die Kunden. Hatten sie doch verspätete Lieferungen und letztlich eine verminderte Produktqualität zu beklagen.

Um der kontinuierlich steigenden Komplexität und den daraus resultieren Herausforderungen Herr zu werden, entschloss sich das Unternehmen mit der Einführung von Shopfloor Management neue Wege zu gehen.

Noventa-Consulting-Management Shopfloor

Der Weg

Für die reibungslose Umsetzung machte sich die Firma Maag die Erfahrung und Expertise der Noventa Consulting AG zunutze. Gemeinsam erfolgte die Erarbeitung eines massgeschneiderten Shopfloor Management Systems mit klaren Regelkreisen und Verantwortlichkeiten. Berater und Führungskräfte erarbeiteten Kennzahlen für die gezielte Steuerung täglicher Prozesse und Entscheidungen. Die Erwartungen an das neue Shopfloor Management System waren von Anfang an klar definiert:

  • Transparenz bzgl. Abweichungen von Tageszielen
  • Erhöhte Präsenz der Führungskräfte am Ort des Geschehens
  • Veränderung der Kommunikationswege
  • Nachhaltigere Problemlösung
  • Bessere Planbarkeit des Tagesablaufs

Neben der Erarbeitung der Inhalte und Strukturen ist im Zuge des Projekts auch ein Kulturwandel angestossen worden: Klarer Fokus auf Konsensfindung durch sachliche Dialoge ohne Schuldzuweisungen. Das brachte Ruhe ins System und ermöglichte ein strukturierteres Arbeiten.

Noventa-Consulting-Produktions-Shopfloor

Heute

Herzstück des Shopfloor Managements ist das Shopfloor Board. Hier wird stets der tagesaktuelle Status und die entsprechende Priorisierung angezeigt. Bei täglichen Shopfloor Meetings werden in verschiedenen Teilnehmerkreisen Probleme und Störungen im Wertschöpfungsprozess anhand visualisierter Kennzahlen erörtert. Dies ermöglicht korrekte Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt. Durch die strukturierte Regelkommunikation auf Basis dieser Kennzahlen werden Probleme schneller und nachhaltiger gelöst und somit die Effizienz gesteigert.

Die eigentliche Problemlösung erfolgt in reduzierten Teilnehmerkreisen nach jedem Shopfloor Meeting. Dazu bleiben zwei bis drei Personen vor Ort, um die offenen Probleme zu behandeln und die Pendenzen abzuarbeiten. Dies erlaubt einen gemeinsamen kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Führungskräfte sind mehr vor Ort und können ihre Mitarbeiter bei der Problemlösung unterstützen.

Dabei steht eine klare, unkomplizierte Kommunikation von Führungskräften und Mitarbeitern im Mittelpunkt, denn genau die dadurch entstehende Transparenz macht Handlungsanweisungen nachvollziehbar und Entscheidungen werden beschleunigt.

Die Shopfloor Meetings werden mit minimalem Vorbereitungsaufwand kurz und effizient durchgeführt und die Anzahl an Ad-hoc-Massnahmen liessen sich durch das Shopfloor Management nachhaltig reduzieren. Die Planbarkeit des Arbeitstags schafft freie Kapazitäten für die Führungskräfte, die beispielsweise für Prozessverbesserungen (wettbewerbs- und zukunftsfähigen Arbeitsprozessen) genutzt werden können.

Bearbeitete Umsetzungsfelder

Führung und Kultur